Mein Angebot richtet sich an Kinder mit ihren Eltern/ Personensorgeberechtigten, an Kindertageseinrichtungen und Schulen, sowie an Einrichtungsträger und öffentliche Leistungsträger, wie:

  • Aufklärung und Transparenz schaffen über traumatisierte Verhaltensweisen im Alltag.
  • Schutz- und Sicherheitsbedarf des Kindes, sowie der betroffenen Familieangehörigen erkennen und ausgestalten.
  • Traumapädagogische Stabilisierungsmaßnahmen im kindlichen Alltag erarbeiten und einpflegen.
  • Person-zentrierte Spielstunden im Einrichtungsalltag im Rahmen der heilpädagogischen Hilfe nach §§ 53,54 SGB XII.
  • Prozessbegleitung zur traumapädagogischen Arbeit der unmittelbaren Bezugspersonen im Team der Einrichtungen und der Lehrkräfte an Schulen.
  • Beratung der Eltern und anderer Bezugspersonen zu weiteren unterstützenden Hilfsmaßnahmen.
  • Hausinterne Interventionen für Kindertageseinrichtungen (anonyme Fallbesprechungen, Beziehung und Bindung, Fachwissen Trauma, etc.)
  • Person- und traumazentriertes Coaching für Bezugspersonen.